Elternbrief der Schulleiterin vom 24.11.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

da es in der letzten Zeit zu Unsicherheiten bezüglich der freiwilligen Isolation und Quarantäneanordnung kam, möchte ich Ihnen, dies kurz erläutern.

Eine Quarantäne kann nicht aufgehoben werden, wenn der Test negativ ist, weil mindestens 14 Tage bestehen bleiben nach dem letzten Kontakt mit dem Infizierten.

Wenn Sie weitere Kinder in anderen Einrichtungen haben (oder die Geschwisterkinder bei uns sind), muss ich auf die 2. Verordnung des Landes Hessen verweisen:

Schülerinnen und Schüler dürfen den Präsenzunterricht und andere reguläre Veranstaltungen an Schulen nach §33 Nr.3 des Infektionsschutzgesetzes nicht besuchen, wenn 1. sie oder die Angehörigen des gleichen Hausstandes Krankheitssymptome für COVID-19, insbesondere Fieber, trockenen Husten (nicht durch chronische Erkrankungen verursacht), Verlust des Geschmacks- und Geruchssinn, aufweisen, oder 2. solange sie noch keine 12 Jahre alt sind und Angehörige des gleichen Hausstandes einer individuell angeordneten Absonderung nach §30 des Infektionsschutzgesetzes aufgrund einer möglichen Infektion mit SARS-CoV-2 unterliegen.

Das heißt, dass Ihr Kind unsere Schule nicht besuchen darf, wenn z.B. das Geschwisterkind oder ein anderer Angehöriger aus dem selben Hausstand in Quarantäne ist.

Nur so, können wir Infektionsketten unterbinden. Ich bitte Sie diese Regelungen zu beachten!!! Gemeinsam schaffen wir das!

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen
Julia Weber
Schulleiterin

Vielleicht hilft Ihnen auch dieser, wichtige Beitrag: Umgang mit Kindern und Vorgehen bei erkrankten Familienangehörigen

Verwendete Schlagwörter: , , , , , , , , , ,