Jitsi – ein Videokonferenztool

Heute möchten wir Ihnen, liebe Eltern, Jitsi vorstellen.
Frau Weber und ich freuen uns sehr, dass wir den Lehrkräften und Klassen nun mit Jitsi einen neuen und modernen Kommunikationsweg zur Verfügung stellen können. Die Hopp Stiftung hat es dankenswerterweise möglich gemacht.

Hier eine kurze Erläuterung zu Jitsi:

  • Jitsi ist ein kostenloses Videokonferenztool (ähnlich wie Zoom und Skype).
  • Es ist Ende-zu-Ende-verschlüsselt.
  • Durch die Förderung der Hopp Foundation steht uns ein deutscher Server zur Verfügung, auf dem Jitsi für uns läuft.
  • Ton- und Videosequenzen können nicht mitgeschnitten werden.
  • Man kann die Videofunktion auch ausschalten und „nur“ telefonieren.
  • Der Gebrauch von Jitsi ist für die Lehrkräfte der Schule und unsere Schülerinnen und Schüler freiwillig.
  • Jitsi kann für Konferenzen und Besprechungen im Lehrerkollegium oder für Sitzungen sowie Besprechungen mit Eltern verwendet werden.
  • Jitsi kann aber auch für Gespräche mit einzelnen Schülerinnen und Schülern, Schülergruppen oder zum Unterrichten verwendet werden.
  • Dafür werden vom Schulteam sogenannte „Räume“ eingerichtet.
  • Diese virtuellen Klassenräume können jederzeit von den Kindern ohne Registrierung betreten werden.
  • Die Regeln und Hinweise für den digitalen Unterricht mit Jitsi müssen von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern beachtet werden.
    Siehe: Regelblatt
  • „Unser Jitsi“ darf nicht für private Zwecke genutzt werden.
  • Jitsi kann man auf PCs, Notebooks, Tablets und Smartphones verwenden.
  • Jitsi läuft unter Windows, MacOS und Linux.
  • Erforderliche Browser: Google Chrome (zu empfehlen) oder Firefox (jeweils die aktuelle Version)
  • Jitsi gibt es auch als kostenlose App: Jitsi Meet (für iOS und Android).
    Speziell für unsere Nutzung ist allerdings eher die Jitsi-App von der Hopp Foundation zu empfehlen: Der Name lautet „Digitales Klassenzimmer“ (für iOS und Android).
  • Die Verwendung der Software an einem Notebook oder PC ist allerdings komfortabler.
  • Dieser Link führt Sie zu hilfreichen Tipps für die ersten Schritten.
  • Hier gibt es nützliche Erklärvideos.
  • Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen und Probleme zur Anwendung mit Jitsi.

Bevor Ihr Kind Jitsi nutzen darf, muss es einen „Vertrag“ zur Nutzung von Jitsi unterschreiben. Außerdem benötigen wir eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern.

Jitsi bietet uns gerade in der heutigen Krisenzeit große Chancen, die wir nutzen sollten!

Frau Weber und ich wünschen uns allen gutes Gelingen!

Verwendete Schlagwörter: , , , ,

0 Kommentare zu „Jitsi – ein Videokonferenztool