Wichtig: Umgang mit kranken Kindern und Vorgehen bei erkrankten Familienmitgliedern

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

aus gegebenem Anlass bitten wir inständig darum, Kinder mit Erkältungssymptomen zuhause zu lassen und erst nach vollständiger Genesung wieder zur Schule zu schicken. Das heißt konkret: Bei trockenem Husten, Halsschmerzen und jegliche respratorische Symptomatik dürfen Sie Ihr Kind frühstens nach 5 Tagen und wenn es über 48 Stunden symptomfrei ist wieder zur Schule schicken (kein negativer Test notwendig). Bei Fieber ab 38°, Durchfall, Erbrechen, Geruchs- und Geschmacksverlust oder – störung, muss Ihr Kind mindestens 24 Stunden fieberfrei und einen guten Allgemeinzustand vorweisen, um wieder am Präsenzunterricht teilnehmen zu dürfen (auch hier ist ein negativer Test nicht notwendig).

Außerdem gilt derzeit für alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte und Angestellte der Schule auch ein Betretungsverbot der Schule/ Entfall der Präsenzpflicht, wenn ein Haushaltsangehöriger Symptome aufweist, die mit einer COVID-19-Erkrankung zu vereinbaren sind. Das Schulmitglied darf erst wieder die Schule betreten, wenn der ehemals erkrankte Angehörige im selben Haushalt wieder symptomfrei ist.

Wenn Ihr Kind oder ein Angehöriger des eigenen Hausstandes positiv auf Covid-19 getestet wurde, befolgen Sie bitte die Anweisungen des Gesundheitsamtes und sagen Sie uns umgehend Bescheid.

An dieser Stelle machen wir nochmals darauf aufmerksam, dass für Kinder unter 12 Jahren auch ein Betretungsverbot der Schule greift, wenn Angehörige im selben Haushalt enge Kontaktperson (Kategorie I laut Robert-Koch-Institut) mit Kontakt zu einem Infizierten außerhalb des Hausstandes sind.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe im Kampf gegen Covid-19!

Verwendete Schlagwörter: , , , , ,

0 Kommentare zu „Wichtig: Umgang mit kranken Kindern und Vorgehen bei erkrankten Familienmitgliedern